Hugh Llewelyn Glyn Hughes

Der britische Arzt Hugh Llewelyn Glyn Hughes wurde am 25. Juli 1892 in Ventersburg/ Südafrika als Sohn eines walisischen Ehepaars geboren und wuchs nach dem plötzlichen Tod seines Vaters im Jahre 1894 in Wales auf. Er studierte Medizin am University College Hospital in London und meldete sich unmittelbar nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs bei der britischen Armee. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs arbeitete Hughes als Allgemeinarzt zunächst in Chagford/ Devon, später im Londoner Stadtteil Kensington.

Kurz nach Beginn des Zweiten Weltkriegs meldete sich Glyn Hughes erneut zur Armee. Nach der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen im April 1945 leitete Glyn Hughes als Senior Medical Officer und Brigadier die Rettungs- und Rehabilitierungsmaßnahmen für die überlebenden Lagerinsassen, wobei ihn neun Einheiten des RAMC, der Royal Artillery, des Royal Army Service Corps, des American Field Service, des Roten Kreuzes sowie Mitarbeiter der Vereinten Nationen unterstützten.

Zurück in Großbritannien wirkte Glyn Hughes entscheidend bei der Einrichtung des National Health Service und der Royal College of General Practitioners mit und wurde zum Honorary Physician der britischen Königin ernannt. Glyn Hughes starb am 25. November 1973 in Edinburgh.

ZURÜCK