Dr. Zsuzsa Misur *26. Februar 1943

Als Zsuzsa Ungár in Szolnok geboren wurde sie mit ihren Eltern im Dezember 1944 in das Ungarnlager in Bergen-Belsen deportiert. Mit einem der Räumungstransporte kam Zszuzsa Ungar nach Theresienstadt und wurde dort befreit. Sie kehrte nach Ungarn zurück, lebt heute in Budapest und hat im Januar das Tagebuch ihres Onkels aus der Zeit in Bergen-Belsen veröffentlicht. Frau Misur ist stellvertretende Vorsitzende des ungarischen Verbands der Überlebenden von Bergen-Belsen.

Zurück

 

 

Zsuzsa Misur