Die Befreier

Beim Herannahen der Front übergaben Wehrmacht und SS im Rahmen eines lokalen Waffenstillstandsabkommens das Konzentrationslager Bergen-Belsen kampflos und nahezu ungeräumt an die britische Armee. Dadurch sollte die Ausbreitung der im Hauptlager ausgebrochenen Epidemien verhindert werden.Die britischen Soldaten waren in keiner Weise auf das Inferno vorbereitet, das sie bei ihrem Eintreffen in Bergen-Belsen am Nachmittag des 15. April 1945 vorfanden.Sie leiteten sofort erste Hilfsmaßnahmen ein, die in den folgenden Tagen von eilends angeforderten Sanitäts- und anderen Versorgungseinheiten weitergeführt und intensiviert wurden. Die schließlich rund 3000 britischen Soldaten wurden außerdem von Einheiten des Britischen Roten Kreuzes und anderer Hilfsorganisationen sowie von vielen Freiwilligen unterstützt. Medikamente und Verbandsmaterial, Nahrungsmittel, Kleidung und Gebrauchsgegenstände aller Art mussten für die Überlebenden herangeschafft werden. Diese Bemühungen wurden durch die in Deutschland bis Kriegsende andauernden Kampfhandlungen erheblich erschwert.

Auch zum 70. Jahrestag der Befreiung werden Repräsentanten der damaligen Befreier den Gedenkfeierlichkeiten beiwohnen. Neben ehemaligen Soldaten, die 1945 an der Befreiung beteiligt waren, wird der Duke of Gloucester als Vertreter der britischen Königsfamilie aus Großbritannien anreisen. Darüber hinaus werden Mitglieder der „Association of Jewish Ex-Servicemen and Women“ (AJEX), eine Organisation ehemaliger jüdischer Männer und Frauen, die in der britischen Armee dienten, erwartet.
Die britische Armee ist seit der Befreiung des ehemaligen Konzentrations- und Kriegsgefangenenlagers im April 1945 in Belsen stationiert. So erleben die Soldaten jedes Jahr das Gedenken an die Geschehnisse vor Ort aus unmittelbarer Nähe. Dies wird 2015 zum letzten Mal möglich sein, die britische Armee zieht nach 70 Jahren aus Belsen ab.Von britischer Seite wird außerdem Dame Helen Hyde anwesend sein. Sie leitet in der im Januar 2014 gegründeten „Prime Minister’s Holocaust Commission“ die Gruppe zur Holocaust-Aufklärung. Die Kommission hat zur Aufgabe, die Aufarbeitung des Holocausts und die Erinnerungskultur in Großbritannien zu stärken. Zu diesem Zweck plant die Kommission unter anderem, einen 3D-Scan des Lagers Bergen-Belsen anzufertigen.

Zurück